Spielstätten
Zurück zur Startseite

Einblick in "Die Komödie im Dunkeln"

Vorbereitungen für die 25. Chapeau Rouge-Saison laufen

Das Bühnenbild – zumindest das Modell – für die „Komödie im Dunkeln“ ist fertig. Vermutlich kommen noch einige Einrichtungsgegenstände hinzu. Regisseur Oliver Trautwein präsentierte es vor dem Anklamer Theater, wo mit dem Bau der Kulisse in diesen Tagen begonnen wird. Schauspieler und Regisseur proben bereits in Zinnowitz.

Die Komödie von Peter Shaffer wird am 27. Mai die 25. Spielzeit des Theaterzelts „Chapeau Rouge“ eröffnen.

Das Stück verspricht viel Humor und vor allem Turbulenzen. Es geht um Brindsley, der von einer großen Künstlerkarriere träumt. Gemeinsam mit seiner Verlobten erwartet er den Besuch eines Mäzens und des künftigen Schwiegervaters. Um beiden zu imponieren, hat er seine schäbigen Möbel gegen die exquisiten Antiquitäten seines verreisten Nachbarn ausgetauscht, der davon natürlich nichts ahnt. Als die Sicherung durchknallt, einige unangemeldete Gäste kommen, unter ihnen auch der Nachbar, ist das Chaos komplett. Shaffer ist ein Autor für feinsinnigen Humor - das Mozart-Stück „Amadeus“ von begeisterte Millionen. Und Regisseur Oliver Trautwein ist dem Publikum unter anderem durch seine Inszenierung „Charleys Tante“ bekannt, die 2016 ein Hit im „Chapeau Rouge“ war. Das Rote Theaterzelt wird übrigens ab 2. Mai in Heringsdorf wieder aufgebaut.